Retour

PROBLEMSTELLUNG

Wie lassen sich Plattenwärmetauscher reinigen, die vor dem Eintritt in das Kernkraftwerk mit einem Kühlmittel (Flusswasser, Meerwasser) gekühlt werden und zum Kühlen des Wassers innerhalb des Kühlkreislaufs im Kernkraftwerk dienen? Wie lassen sich Verschmutzungen (Ablagerungen, Algen, Muscheln, etc.) schneller und effizienter entfernen? Bei ABMI haben wir diese Herausforderung angenommen, indem wir das Wartungsverfahren vollkommen neu überdacht haben und von einer mechanischen Methode zu einem innovativen chemischen Prozess übergegangen sind.

Unsere LÖSUNG

Unsere Lösung: Einsatz einer SKID-Anlage für chemische Reinigung. Dieses Werkzeug erlaubt eine deutliche Reduzierung der Wartungsdauer. Zu diesem Zweck haben wir untersucht, welche Substanzen zu Verschmutzungen führen und welche Energiequellen in der Nähe der Plattentauscher verfügbar sind. Anschließend haben wir die Anlage entwickelt, wobei wir auf einfache und haltbare Materialien setzten. Wir haben eine umfassende Lösung erschaffen, die perfekt an die Bedürfnisse unseres Kunden EDF angepasst ist.

Unsere Methodik

Wir haben ein Team bestehend aus einem multidisziplinären Ingenieur als Projektleiter sowie zwei Entwurfzeichnern zusammengestellt, aber auch vertrauenswürdige Partner hinzugezogen – Kesselbauer, Elektriker, Rohrschlosser, … – um eine haltbare und ergonomische Anlage herzustellen. Nach der Aufstellung hat unser Projektleiter die Anwender von EDF geschult.

ERGEBNISSE

Die SKID-Anlage für chemische Reinigung wurde bei EDF erfolgreich in Betrieb genommen. Die Teams unseres Kunden konnten sich leicht umgewöhnen und die Nutzung dieser Innovation erlernen. Die Demontage der Tauscher ist nicht mehr erforderlich und die Reinigung benötigt nur noch die Hälfte der Zeit, vier statt früher acht Stunden. Eine drastische Veränderung: So besteht bei EDF nicht mehr das Risiko einer Abschaltung des Reaktors aufgrund der Verschmutzung seiner Tauscher. So haben wir nicht nur die Produktivität steigern können, sondern auch die Sicherheit an einem hochsensiblen Standort verbessert.

EDF - SKID